Man sagt, dass Nägel, Haut und Haare das Spiegelbild unserer Seele sind.

Fühlen wir uns gut, strahlt unsere innere Schönheit nach außen. Sie zeigt sich mit festen Nägeln und schöner Haut.
Leider können Belastungen wie Stress, hormonelle Umstellungen, aber auch äußere Umwelteinflüsse Spuren hinterlassen.

Brüchige Nägel sind immer wieder eine Thema, dass viele Frauen beschäftigt.
Die Nägel werden durch das häufige Händewaschen und Desinfizieren stärker beansprucht als üblich. Häufig splittern sie dann ab, werden brüchig oder reißen ein.

Wer sich mit dem Thema auseinander gesetzt hat, stößt immer wieder auf die Behauptung, dass ein Mangel an Vitaminen für brüchige Nägel verantwortlich sein kann.

Tatsächlich ist es so, dass trotz intensiver Pflege zufriedenstellende Ergebnisse ausbleiben, wenn ein Ungleichgewicht an Nährstoffen vorliegt. Experten sagen, dass die Zufuhr von Mikronährstoffen für feste Nägel am erfolgsversprechendsten ist.

Richtige Wahl
Welches Produkt soll ich jetzt wählen? Der Markt ist überfüllt von Produkten, die schöne Nägel und Haare versprechen. Es kommt auf die Inhaltsstoffe an.

Botin unterstützt die Einlagerung von Schwefel in die Nagelplatte und damit auch den Keratin*Anteil. Keratin ist der Hauptbestandteil im Nagel und ist wichtig für feste Nägel.

MSM ist ein organischer Schwefel, den wir auch in kleinen Magen über die Nahrung aufnehmen. Steht dem Organismus nicht ausreichend Schwefel zu Verfügung, könnten die Nägel brüchig werden.

Kieselerde* und Goldhirse* erhalten Silizium – beides sehr wichtige Bestandteile der Nägel.

Geduldig bleiben
Da Nägel mehrere Monat Zeit brauchen, um sich vollständig zu erneuern, sollten die Mikronährstoffe über einen Zeitraum von 2 -3 Monaten eingenommen werden.

 

Gepflegte Nägel

Stundenlang auf dem Computer tippen, im Garten arbeiten oder sich als Heimwerkerin betätigen, das sieht man den Nägeln schnell an, vor allem wenn sie ohnehin zur Brüchigkeit neigen. Mit folgenden Tipps sehen sie wieder gepflegt aus.

Tipp 1: Entferne alte Lackreste gründlich mit einem sanften Remover,* der kein austrocknendes Aceton enthält. Danach Hände waschen. Überschüssige Nagelhaut bekommst Du mit einem wöchentlichen Spezialpeeling in den Griff. Die trockenen Nägel danach feilen – immer von der Seite zur Nagelmitte. Achte auf die Körnung der Feile (Gritzahl). Je höher die Zahl desto feiner und sanfter die Feile.

Tipp 2: Wer splissige Nägel hat, sollte ab und zu eine Lackpause einlegen. Ansonsten: Vor dem Farblack immer einen schützenden Unterlack auftragen und zum Schluss Überlack darüber pinseln, dann hält es auch noch länger.

Tipp 3: Mit Nagelöl* sehen Deine Nägel im Handumdrehen wieder gepflegt aus. Das Öl kräftigt die Nägel und lässt schön glänzen. Zu Schluss eine regenerierende Handcreme einmassieren und das auch noch mal rund um den Nagel.

    • Ksenija

      Hallo Julia!
      Gern geschehn 🙂
      Es sollte ein Nagellack mit Kieselsäure und Schwefel sein.
      Da würde ich Dir empfehlen in die Apotheke Deines Vertrauens zu gehen und Dich beraten zu lassen.
      Liebe Grüße
      Ksenija

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>